Mehl und Griess

Das perfekte Mehl für Kuchen, Pizza und Pasta

Mehl und Griess Mehl, Grieß, Teigmischung, Hartweizengrieß, Blätterteig, Maismehl, Räuchermehl, Reismehl, Sojamehl, Vollkornmehl, Buchweizengrütze, Instant-Mehl, Tapioka Mehl, Nudelmehl, etc.
Mehl und Griess Das perfekte Mehl für Kuchen, Pizza und Pasta

Mehl, Grieß, Teigmischung, Hartweizengrieß, Blätterteig, Maismehl, Räuchermehl, Reismehl, Sojamehl, Vollkornmehl, Buchweizengrütze, Instant-Mehl, Tapioka Mehl, Nudelmehl, etc.

  • Mehle aus der Granitsteinmühle

    Mulino Marino, Piemont.

    Drei Generationen arbeiten gemeinsam in der alten Mühle in der Langhe. Langsam und sortenrein werden hier die feinsten Mehle zwischen schweren Granitsteinen gemahlen. Jedes Mehl ist für besondere Zubereitungen vorgesehen, sei es Pasta, Hefeteig, Pizza oder Grissini. Getreide und Mühle sind biozertifiziert.
    Mulino Marinos Mehl durchläuft zehn Mahlgänge. Jeder Durchlauf macht das Produkt feiner und arbeitet auf seinen zukünftigen Mahlgrad hin, wobei die hohe Kunst darin liegt, es nicht zu übertreiben. Der Unterschied zu herkömmlichen Mehl findet sich jedoch in der Art der Verarbeitung. Ein industriell standardisiertes Weizenmehl beispielsweise umfasst bis zu fünf unterschiedliche Sorten, die am Ende zu dem werden, was wir im Regal im Supermarkt finden. Mulino Marino kann pro Tag bis zu 20 Tonnen Mehl mahlen, Italiens größte Mühle mahlt etwa 400. Für Fausto und seine Familie gilt stets der Anspruch, das bestmögliche Ergebnis hervorzubringen. Optimaler Rohstoff wird so in ein herrliches, nahrhaftes Mehl umgewandelt.


    Copyright Text: viani.de
  • Mulino Marino, Die Mühle im Piemont.


    Copyright Foto / Bild: mulinomarino.it
  • Mulino Marino, Die Mühle im Piemont.

    WIR SIND STOLZ, HANDWERKER ZU SEIN

    Dafür stellen wir Bio-Mehle her und mahlen sie deshalb mit Naturstein. Wir produzieren Farben, keine Kunstwerke. Unsere Farben sind unsere Mehle, die Kunstwerke sind Brot, Pizza, Kekse, Kuchen, Grissini, Nudeln. Für den Erfolg eines Gemäldes ist es sehr wichtig, dass die Farben von ausgezeichneter Qualität sind und dass sie in den Händen eines Künstlers liegen, der es versteht, sie zu verbessern und in vollen Zügen zu nutzen.
    Wir sind Handwerker und stellen handwerkliches Mehl her, das nicht mit einem Verbesserer versetzt, nicht standardisiert und daher zu jeder Jahreszeit leicht unterschiedlich ist ... wie die Natur, wie Weizen und wie Menschen. Diejenigen, die Wein machen, haben die Aufgabe, die Trauben zu spiegeln, die von den Weinreben in der Flasche erzeugt werden. Unsere Mehle sind die Spiegel der Weizenähren auf dem Feld.
    Qualitätsrohstoff: Dies ist unser erstes Geheimnis.
    Langsames Schleifen, das ist die Sekunde. Durch natürliche (und nicht künstliche) Steine bleibt das Mehl lebendig, mit Fasern, wasserlöslichen Vitaminen und allen Spurenelementen, die die Natur in das Getreide eingebracht hat.


    Copyright Text: mulinomarino.it
  • Manitoba Mehl von der Hofbräuhaus - Kunstmühle

    Die Geschichte

    Schon auf dem hölzernen Stadtmodell Jakob Sandners von 1570 steht an der Stelle der heutigen Mühle eine Malzmühle. Nachdem das Hofbräuhaus aus dem Alten Hof ans Platzl umgezogen war, wird 1677, hinter der Stadtmauer am Kosttor, ein neues Malzhaus erbaut. 1703 läßt Churfürst Max Emanuel eine Malzbrechmühle mit 4 Gängen errichten. Im 19. Jahrhundert führt die Mühle die Bezeichnung königliche Malzmühle und ist fester Bestandteil des Königlichen Weißen Bräuhauses am Platzl. In den Jahren nach 1870 wird an der Inneren Wiener Straße in Haidhausen eine neue Brauerei gebaut. Die alten Brauereigebäude am Platzl werden abgerissen, es entsteht eine neue Großgaststätte, das heutige Hofbräuhaus. Die Malzbrechmühle mit der Wasserkraft bleibt bestehen und wird an Privat verkauft. Nun werden die alten Mahlgänge durch eine innovative Technik - die Walzenstühle - ersetzt. Die Mühle wird zur Kunstmühle umgebaut und stellt fortan helle Mehle aus Weizen her. 1921 erwirbt Jakob Blum, ein Müller aus der Pfalz, die Mühle. Die Bombenangriffe im 2. Weltkrieg auf München übersteht die Mühle fast unbeschädigt. 1967 verliert sie bei der Auflassung fast aller Münchner Stadtbäche ihre Wasserkraft und arbeitet seither mit Strom. Heute ist die Hofbräuhaus-Kunstmühle die einzige produzierende Mühle im Großraum München. Sie befindet sich in 4. Generation der Familie Blum. In der Mühle gibt es seit 1988 einen Mehlladen, in dem alle Produkte der Hofbräuhaus-Kunstmühle durch Haushalte und Großverbraucher erworben werden können. 2010 wurde im Gebäude eine Backstube eingerichtet, die Bäckerei E. Knapp & R. Wenig, in der traditionelles Münchner Gebäck hergestellt und verkauft wird.


    Copyright Text: hb-kunstmuehle.de
  • Manitoba Mehl von der Hofbräuhaus - Kunstmühle


    Copyright Foto / Bild: hb-kunstmuehle.de
  • #userlike_chatfenster#