Schinken

Schinken

Hier finden Sie eine grosse Auswahl der verschiedensten Schinken.

  • San Daniele Schinken
    Levi Gregoris, Friaul.

    85 % der San Daniele-Produktion werden von den Italienern selbst gegessen. Das ist ein klares Qualitätsurteil. Lediglich 31 Produzenten reifen ihre Schinken im gleichnamigen Städtchen im Friaul. Wie alle anderen profitiert Levi Gregoris von dem besonderen Mikroklima der Stadt im Friaul. Es wird geprägt von Winden aus den Karnischen Alpen, die auf die Winde der Adria treffen. Die Luftfeuchtigkeit ist relativ gering. Levis Schinken reifen meist 14 Monate. Im Jahr produziert er nur etwa 6.000 Stück. Sie zeichnen sich geschmacklich durch ihre Süße und Milde, florale und nussige Noten aus. Den DOP-Schinken gibt es praktischerweise auch geschnitten in der Haushaltspackung. Nicht DOP, da leicht geräuchert, ist eine besondere Spezialität von ihm.


    Copyright Text: viani.de

  • Exklusive Parmaschinken

    Parmaschinken mit geschützter Ursprungsbezeichnung stammen ausschließlich von norditalienischen Schweinen. Bei der Schlachtung müssen sie mindestens 150 Kilo wiegen.
    Ihre Keulen werden mit Meersalz eingerieben und trocknen in Hallen an frischer Luft bei geöffneten Fenstern. Ihre Mindestreifezeit beträgt 12 Monate.


    Copyright Text: viani.de

  • Exklusive Parmaschinken
    Ruliano, Emilia Romagna.

    Ruliano ist ein Spezialist in der richtigen Salzung, die immer per Hand erfolgt. Ruliano gehört anerkanntermaßen zu den Top-Produzenten von Parmaschinken und sitzt in einem kleinen Ortsteil von Langhirano, der bekanntesten Schinkenstadt des DOP-Gebiets. Auch der Landschinken, der kein DOP-Schinken ist, erfährt die gleiche Sorgfalt.


    Copyright Text: viani.de

  • Schinkenspezialitäten und Coppa
    Pelizzari, Savoyen.

    Savoyer Schinken ist eine besonders feingemaserte, milde Spezialität die im französischen Voralpenland reift. Eine kurze Räucherung verleiht ihm ein dezentes Aroma.


    Copyright Text: viani.de

  • Schinkenspezialitäten und Coppa
    La Valdôtaine, Aostatal.

    Die meisten Kräuterschinken bleiben im Aostatal. Die seltene Delikatesse reift unter Kräutern, einmalig in Italien.


    Copyright Text: viani.de

  • Schinkenspezialitäten und Coppa
    Tybias Baucii, Aostatal.

    Die jahrhundertealte Rezeptur wird von der Kooperative Tybias Baucii erhalten. Sie stellt nur 4000 Schinken im Jahr her, gewürzt mit den Kräutern der Berge, gereift über Bergheu.


    Copyright Text: viani.de

  • Schinkenspezialitäten und Coppa
    Salumificio Bisanzio, Emilia Romagna.

    Besondere Schinkenrezepturen findet man bei Bisanzio in der Emilia Romagna. Auch die Coppa, der gut marmorierte, luftgetrocknete Schweinenacken, ist feingewürzt nach Art der Emilia. Die Coppa di Parma von Ruliano erhält ihr Aroma durch Knoblauch und Wein und ist aus dem Fleisch der Schinkenschweine hergestellt.


    Copyright Text: viani.de

  • #userlike_chatfenster#