Edelbrände und Spirituosen von Gölles

Manufaktur aus Österreich

Edelbrände und Spirituosen von Gölles
  • GÖLLES Manufaktur aus Österreich
    Edle Brände und Liköre

    Schon Ende der 1950er Jahre wurde von Alois Gölles senior der Grundstein für die heutige Manufaktur gelegt.

    Damals noch Bauer mit gemischter Landwirtschaft – 3 bis 4 Kühe, eine Handvoll Schweine und ein paar Hühner – begann er als einer der ersten Südoststeirer mit der Kultivierung von Apfelbäumen.

    Im Laufe der 1960er Jahre wurden die Nutztiere nach und nach durch Obstanlagen ersetzt und mit dem Anbau von schwarzen Ribiseln (Johannisbeeren) setzte Alois sen. schließlich auf ein zweites Standbein neben den Äpfeln. Alois Gölles junior wuchs förmlich im Obstgarten auf.
    Von Kindheitstagen an war er in die Abläufe des elterlichen Betriebes integriert und verdiente schon früh bei der Ribiselernte sein erstes Geld. Damals galt noch der Kurs – 1 Kilo Ribisel ist gleich 1 Schilling.
    Mit 14 Jahren stellte dann auch er die Weichen für seinen beruflichen Werdegang, indem er sich dazu entschloss, seine Ausbildung an der HBLA Klosterneuburg zu beginnen. Dort maturierte er im Jahre 1979.
    Seiner Ausbildung folgten mehrere Wanderjahre, in welchen er unter anderem als Lehrer, Produktionsleiter einer Obstverarbeitung sowie als Techniker von Fruchtsaftanlagen arbeitete. Eines hatten all diese Jahre gemeinsam: die Liebe und die Nähe zum Obst als natürlicher und faszinierender Rohstoff.
    Schon 1979 begann er das Obst des elterlichen Betriebes weiterzuveredeln – anfangs zu Fruchtwein und Saft und später eben auch zu Edelbrand.


    Copyright Text: goelles.at

  • Edelbrände und Liköre von Gölles
    Copyright Foto / Bild: goelles.at
  • Edle Brände von Gölles

    Angefangen hat alles mit einer Idee, einer wahren Schnapsidee, um genau zu sein. Seit 1979 geben wir uns dieser mit Leib und Seele hin und überlassen dabei nichts dem Zufall. Wir destillieren nach dem traditionellen Doppelbrennverfahren in wertvollen Kupferkesseln - frei von Zucker und Aroma- oder Farbstoffen.

    Die klaren Brände
    Eine Vielzahl an heimischen Obstsorten, vollreif vergoren, sorgfältig destilliert und zur harmonischen Reife in Glasballons oder Edelstahltanks gelagert, füllen die Edelbrandgläser mit purer Fruchtigkeit.

    Die fassgelagerten Brände
    Im eigens aus alten Ziegeln erbauten Gewölbekeller dürfen unser Alter Apfel und unsere Alte Zwetschke mindestens acht Jahre lang in Eichenfässern ruhen. Neben der typisch goldgelben Farbe und den holzigen, leicht vanilligen Noten und Tönen überzeugt das Eichenfass auch durch die unbeschreibliche Milde der fertigen Edelbrände.

    XA Raritäten
    Nach dem Credo „Was lange reift, wird unendlich gut“ hütet Alois Gölles seine Brände wie seine Augäpfel. In besonderen Jahrgängen wurden schon vor Jahrzehnten kleine Mengen zurückbehalten und nach langer Lagerung in limitierte und handnummerierte Flaschen abgefüllt. In unserem Schnapstresor verwahrt, bekommen sie jene Aufmerksamkeit, die den XA (extra alten) Raritäten zusteht.

    Edelbitter
    Grüne Walnüsse, Wurzeln und Kräuter aus den heimischen Gärten machen unseren Edelbitter zu einem einzigartigen Trinkerlebnis. Schon beim ersten Schluck kitzeln die herrlichen Bitternoten von Enzianwurz, Tausendguldenkraut und Blutwurz die Zungenspitzen. Was folgt, ist ein herbal, nahezu medizinal abgerundeter Hauch von rund fünfzehn heimischen Kräutern.

    Tresterbrand
    Manfred Tement, der namhafte Winzer aus der schönen Südsteiermark, bringt uns Jahr für Jahr die Pressrückstände der Muskatellerernte. Daraus destillieren wir einen edlen Tresterbrand, der in der Nase durch seinen blumigen Duft und am Gaumen durch seine intensive Fruchtigkeit überzeugt.


    Copyright Text: goelles.at

  • Liköre von Gölles

    Reichlich Saft von vollreifen Früchten, angesetzt im namensgebenden Destillat, versehen mit wenig Zucker und purem Quellwasser - fertig sind unsere Fruchtliköre. In Kombination mit Sekt ergeben sie einen unvergleichlichen Aperitif und Naschkatzen sollten für das nächste Schokofondue unbedingt ein paar Tropfen parat halten. Purer Fruchtgenuss.


    Copyright Text: goelles.at

  • #userlike_chatfenster#